english

5

Unsere Arbeit wird international anerkannt.

Open Research Data

Seit Juni 2016 steht das ZBW Journal Data Archive zum erleichterten Management von Forschungsdaten für wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften auch produktiv für die Herausgeberinnen und Herausgeber solcher Zeitschriften kostenfrei zur Verfügung.

Die ZBW erhielt für ihre Open-Research-Data -Aktivitäten 2013 den internationalen LIBER-Award.

Die ZBW wird regelmäßig zu internationalen Fachvorträgen zum Thema Open Research Data eingeladen – beispielsweise erhielten unsere Experten und Expertinnen Einladungen zur Coalition for Network Information, San Antonio, Texas, USA, zum International Open Economics Workshop in Cambrigde, UK, zur Open Repositories Conference oder zu Expertenworkshops des European Research Council in Brüssel.

Open Access

EconStor als Open-Access-Repositorium der ZBW gehört mit über 150.000 Volltexten zu den größten Repositorien seiner Wissenschaftsdisziplin. Er wird von über 400 Einrichtungen zur digitalen Verbreitung ihrer Veröffentlichungen im Open Access genutzt.

EconStor ist offizieller RePEc-Input-Service für Deutschland (siehe: http://input.repec.org/). Aktuell übernimmt der Server diese Aufgabe für rund 200 wirtschaftswissenschaftliche Einrichtungen und 47.000 Titel jedweder Herkunft. Dazu zählen Universitäten, außeruniversitäre Forschungsgemeinschaften wie Leibniz, Helmholtz, Fraunhofer und Max Planck, Sonderforschungsbereiche, Fachhochschulen, Fachgesellschaften sowie Open-Access-Zeitschriften. Unter den RePEc-Zulieferern gehört EconStor zu den TOP 10 von weltweit insgesamt 2.000. Außerdem gehört EconStor im Jahr 2017 zu den TOP 5 der meistgenutzten RePEc -Archive.

Neben RePEc versorgt EconStor den Publikationsserver der Leibniz-Gemeinschaft LeibnizOpen sowie die Suchmaschine BASE der Universitätsbibliothek Bielefeld sowie OpenAIRE, das Open-Access-Portal für EU-geförderte Publikationen. Für LeibnizOpen ist EconStor mit 27.100 Publikationen der mit Abstand größte Zulieferer. Mehr als die Hälfte aller Dokumente in LeibnizOpen stammen aus EconStor. Derzeit nutzen elf Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft EconStor, um ihre fachlich relevanten Texte an LeibnizOpen zu liefern. Auch für BASE ist EconStor eines der größten Open-Access-Volltext-Repositorien aus Deutschland.

1

Das e-Journal „Economics“ ist seit 2012 im SSCI gelistet und gehört damit zu den wenigen Open-Access-Zeitschriften mit Impact Factor in den Wirtschaftswissenschaften.

Sowohl EconStor als auch das e-Journal „Economics“ sind so erfolgreich, weil sie technologisch auf höchstem Niveau umgesetzt sind. Vor allem die technische Umsetzung von Funktionalitäten zur Unterstützung von „Open Peer Review“ ist hervorzuheben.

1 Infos zur Messung der Downloads unter: http://www.econstor.eu/dspace/dsinfos/usagestatistics
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz